Tochter des früheren bayerischen Finanzministers Tandler (CSU) wegen Maskendeals im Gefängnis

Andrea Tandler, die Tochter des ehemaligen bayerischen CSU-Spitzenpolitikers Gerold Tandler, wurde zu viereinhalb Jahren Haft wegen Millionen Provisionen für Geschäfte mit Maskendeals verurteilt. Diese umstrittenen Geschäfte wurden nicht ordnungsgemäß versteuert.

Dazu erklärt der Landtagsabgeordnete aus Mittelfranken Matthias Vogler:

Das Landgericht München hat in seiner Urteilsbegründung erklärt, dass der Verkauf von Masken an den Bund und mehrere Länder nur durch Tandlers Namen als Tochter des früheren bayerischen Finanzministers und CSU-Generalsekretärs zustande gekommen.

Auch wurden die enge freundschaftliche Verbindung zu Monika Hohlmeier, CSU-Europaabgeordnete und Tochter von Parteilegende Franz Josef Strauß, ausgenutzt, um ins Geschäft zu kommen.

Dieser Amigo-Sumpf muss endlich trockengelegt werden!

Deswegen muss die bayerische Landesregierung diese Verfehlungen schonungslos und effektiv aufdecken. Da jedoch viele CSU-Abgeordnete und Funktionäre tief in die umstrittenen Maskendeals verstrickt sind, ist davon auszugehen, dass nichts unternommen wird.

Die Verfehlungen während der „Coronapandemie“ müssen schonungslos aufgearbeitet, die Verantwortlichen benannt und konsequent sowohl politisch als auch juristisch voll zur Verantwortung gezogen werden.

Quelle: https://www.faz.net/aktuell/politik/corona-masken-affaere-andrea-tandler-zur-haftstrafe-verurteilt-19386343.html?fbclid=IwAR1QsW_ZtozuUVY0Q9Slb6gv8qvz7Klm-eJhjD0EFeMLaUTuY2UOF8iWWOQ

Ihr Matthias Vogler, MdL

Volksvertreter in Bayern

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert