Security in bayerischen „Ankerzentren“ kostet mehr als 100 Millionen Euro pro Jahr

Im Jahr 2022 gab die bayerische Staatsregierung insgesamt 111 Millionen Euro für Sicherheitsmitarbeiter in einem „Ankerzentrum“ in München aus. Für das laufende Jahr wird von einer Preissteigerung auf rund 128 Millionen Euro gerechnet. Aufgrund der hohen Anzahl an ankommenden Asylbewerbern sind die Kosten immens gestiegen.

Der Landtagsabgeordnete, Matthias Vogler, erklärt dazu:

Die bayrische Landesregierung sollte diesen Wahnsinn sofort beenden. Diese Ankerzentren sollten geschlossen werden. Wir haben unsere Kapazitäten nicht nur ausgeschöpft, sondern größtenteils weit überschritten. Doch statt mit aller Entschlossenheit gegen diese desolaten Zustände vorzugehen, wird von der Regierung noch Geld in Ankerzentren gesteckt.

Quelle: https://www.sueddeutsche.de/bayern/bayern-ankerzentrum-security-millionenkosten-asylbewerber-1.6302518

Matthias Vogler, MdL Bayern, 15.11.2023

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert